© vme | 24.09.2017

Berliner Energietage 2013 erfolgreich beendet

20.05.2013 | Nach drei intensiven Kongresstagen sind am Freitag die 14. Berliner Energietage mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. Bei über 8.000 Veranstaltungsbesuchen in 46 Vorträgen und Diskussionsrunden informierten sich die Teilnehmer über Trends der Energieeffizienzbranche sowie über Entwicklungen der Energiepolitik.

Neben den prominent besetzten Veranstaltungen der drei beteiligten Bundesministerien BMWi, BMVBS und BMU zogen auch etliche Podiumsdiskussionen zu aktuellen regionalen und überregionalen Themen viele interessierte Zuhörer an. Insbesondere zur Debatte um die Rekommunalisierung der Berliner Strom- und Gasnetze entsponn sich eine rege Diskussion zwischen Vertretern der Netzbetreiber und den Neu-Bewerbern um die Konzessionen.

Am Mittwoch, dem 15.05. hatte die Berliner Politik in Person von Umweltsenator Michael Müller gemeinsam mit Jürgen Pöschk, dem Organisator der Berliner Energietage, den Kongress unter großem Teilnehmer-  und Medieninteresse eröffnet. Im weiteren Verlauf des ersten Konferenztages sprach Bundesumweltminister Peter Altmaier in zwei Veranstaltungen über die bundespolitischen Entwicklungen beim Thema Energieeffizienz.

Neben dem Vortragsprogramm erwartete die Energietage-Besucher auch ein breites Angebot von fünf Messen und Ausstellungen. Auf der Fachmesse Energie-ImpulsE präsentierten Unternehmen und Verbände ihre Projekte und Produkte dem Fachpublikum. Junge regionale Unternehmen stellten in der Gründer- und Innovationsmesse ihre innovativen Ideen aus. Eine Job-Messe und Ausstellungen des KlimaSchutzPartners und des Projekts „DenkMal energetisch“ rundeten das Programm ab.

Berliner Energietage 2013 | Meldung der Bundesregierung